Bei den verschiedenen Prozessen zur Herstellung / Verarbeitung von nichtleitenden Werkstoffen wie Kunststoffen / Papier / Elektronik- und Pharmaprodukten / etc. entstehen elektrostatische Überschussladungen, die sich sehr störend auf eine kontinuierliche Fertigung und die Menschen auswirken können.

Elektrostatische Überschussladungen entstehen ausschliesslich durch die Verschiebung der Neutralität innerhalb eines Atoms oder / und zwischen den Atomen bzw. Molekülen.

In der Reinraumtechnik muss die Luft die Anforderungen bzgl. Partikelfreiheit erfüllen, d.h., unsere natürliche, leitfähige Atmosphäre ist nicht anwendbar.
Das bedeutet weiterhin, die Leitfähigkeit der Luft kann nur durch aktive Energiefelder (mittels Ionisationstechnik oder ähnlicher Verfahren) erreicht werden.

Eine Beeinflussung der Luft erfolgte bisher durch:

Reinraum - Klimatisierungen   (Nachteil: erzeugen keine elektrisch leitfähige Luft)
In Kombination mit:

Ionisationssysteme (Nachteile: Die erzeugten Ionen sind nach kurzer Zeit (meist <1Sekunde) bzw. nach wenigen Zentimetern neutralisiert. Es wird giftiges Ozon erzeugt

Aus diesen Gründen war es notwendig, ein neues System zu entwickeln, mit dem die Nachteile der bisherigen Systeme vermieden und die Voraussetzungen für einen schnellen, aktiven Elektronenaustausch in den Prozessen oder / und auf den Produkten über eine elektrisch leitfähige Luft geschaffen werden.

Dieses neu entwickelte System Leitfähige Luft® erfüllt die nachstehenden Anforderungen und hat gegenüber anderen Systemen folgende Vorteile:

  •     Es wird eine elektrisch leitfähige Luft erzeugt (grössere Luftwolke, Ø bis zu mehreren
        Metern).
  •     Es wird keine Gegenelektrode für das erzeugte Energiefeld benötigt.
  •     Die erzeugte Leitfähigkeit der Luft kann für die Prozesse und die Raumluft unterschiedlich
        sein, um die jeweilige erforderliche Neutralität zu erreichen.
  •     Die erzeugte elektrisch leitfähige Luft kann auch gezielt einem oder mehreren
        Prozessabschnitt(en) zugeführt werden, wobei die jeweilige gewünschte Polarität erzeugt
        werden kann.
  •     Die gewünschte relative Luftfeuchtigkeit im Raum (oder eines Prozessabschnittes) kann
        mittels einer geeigneten, separaten Klimaanlage gezielt erreicht und geregelt werden.
  •     Die Leitfähigkeit der Luft wird auch bei sehr geringer relativen Luftfeuchtigkeit erreicht.
        Das System erfüllt die Bedingungen der VDI-Norm 6022 und erzeugt kein E-Smog.
  •     Die Personen, die sich in dieser Luft aufhalten, fühlen sich sehr wohl.
  •     Dieses System kann als autarkes Gerätesystem frei im Raum aufgestellt werden.
  •     Das System wird nach Ihren Anforderungen ausgelegt.

s-Leit swissengineering AG | Erlen 2 | CH-6375 Beckenried | Phone: +41 41 624 91 00 | Fax: +41 41 624 91 01 | e-mail: info@s-leit.ch